Zum Hauptinhalt springen

Co2 einsparen

durch Heizungssanierung

Im vergangenen Jahr haben wir mit der Erfassung sämtlicher Heizungssanierungen begonnen, bei welchen fossile Wärmeerzeuger (z.B. Gas oder Öl) durch eine Wärmepumpe ersetzt werden. Allein durch diese Systemumstellungen konnten wir einen erheblichen Beitrag zur Verbesserung unserer Umwelt beitragen.

Durch die 54 realisierten Sanierungen von fossiler zu erneuerbarer Energie konnten wir im Jahr 2020 insgesamt 589.3t CO2 einsparen. Letztendlich werden so rund 127‘310l Öl sowie 69‘080m3 Gas eingespart – und das Jahr für Jahr!

Vergleicht man diesen Jahresverbrauch mit einem durchschnittlichen Auto, so könnte man mit dieser Menge eine Strecke von mehr als 1,78 Millionen Kilometer zurücklegen. 

Ausgeschlossen von unserer Erfassung sind Heizungssanierungen mit einem 1-zu-1-Ersatz bei bereits bestehenden Wärmepumpen, welche nach erfolgtem Austausch einen besseren Wirkungsgrad erzielen,

sowie unsere umfassenden Planungen und Machbarkeitsstudien für einen erfolgreichen Ausstieg aus der fossilen Energiewirtschaft.

Somit können wir behaupten, dass unser Beitrag zum schonungsvolleren Umgang mit unserer Umwelt nochmals deutlich über den erfassten Ergebnissen liegen.

Der Kanton Aargau sowie der Bund setzt mit dem kürzlich veröffentlichten «Förderprogramm Energie 2021-2024» ein deutliches Zeichen in Richtung erneuerbarer Energien. Wir sind zuversichtlich, dass die gesprochenen Fördergelder nochmals einen zusätzlichen Anreiz für eine Sanierung der Heizungsanlage schaffen. 

Beim Ersatz von Öl- und Gas- sowie Elektroheizungen durch Wärmepumpen, sowie beim Einbau von Solarkollektoren bei bestehenden Gebäuden sind zukünftig Fördergelder zu erwarten. Neben den Kantonen gibt es von Bund, Gemeinden, Energieversorgern und Stiftungen weitere Förderprogramme. Die Beiträge der Förderstellen können in Einzelfällen kumuliert werden, schliessen sich jedoch manchmal gegenseitig auch aus.

Eine Investition lohnt sich für Sie als Kunden gleich doppelt: Sie profitieren nicht nur von einheimischen und umweltfreundlichen Energiequellen, sondern auch von den günstigen Betriebskosten. Die Einsparnisse liegen bei einem Wechsel von Öl zu einer Wärmepumpe bei ca. CHF 900.– bis 1'000.– pro Jahr.

Aufgrund der kompakten Bauweise ist das System innert wenigen Tagen installiert und betriebsbereit. Oftmals kann dabei der alte Tankraum zu einem Technikraum umfunktioniert werden, so dass neu ein Raum mehr zur Verfügung steht.

Zögern Sie nicht uns bei Fragen zu Ihrer Heizung zu kontaktieren. Bei uns erhalten Sie von der Beratung bis hin zur Umsetzung der Sanierung alles aus einer Hand. Profitieren Sie dabei von unserer langjährigen Erfahrung und seien Sie Teil unseres Sanierungsprogrammes.

Der im Rahmen unserer Kampagne durchgeführte Heizungsersatz in Buchs AG  ist ein typisches Beispiel einer Heizungssanierung im Einfamilienhausbereich.

>> Factsheet CO2 einsparen durch Heizungssanierung

 

Wir beraten Sie gerne zu Themen wie:

  • Ersatz von fossilen Wärmeerzeugungsanlagen

  • Wärmepumpenanlagen, die Energie aus Luft, Erde oder Wasser nutzen

  • Solaranlagen zur Heizungsunterstützung

  • Ersatz Elektroboiler durch Wärmepumpenboiler

  • Förderprogramme von Bund, Kanton und Gemeinde

Ihr Kontakt

Patrick Vorburger

Abteilungsleiter Planung